;

FAQ

Für wen sind die Frechen Freunde?

In den ersten Lebensjahren entwickeln Kinder ihren Geschmack und erste Essgewohnheiten. Eine frühzeitige Bekanntschaft mit Obst und Gemüse erhöht die Wahrscheinlichkeit sehr, dass der Nachwuchs es ein Leben lang in seinen Speiseplan integriert. Da unsere Snacks aus jeder Menge Obst und Gemüse bestehen, bieten sie eine freche Alternative zu den vielen ungesunden Naschereien auf dem Markt. Durch uns kommen Klein und manchmal auch Gross auf den Geschmack von mehr Obst und Gemüse und sehen, wie viele leckere Snack-Kreationen aus Obst und Gemüse möglich sind.
Die Frechen Freunde bieten Euch fruchtig-gemüsige Snacks schon für Kinder ab einem Alter von 12 Monaten. Die jeweilige Altersempfehlung haben wir frech für Euch auf die Verpackungen gedruckt.
Ihr seid die Kapitäne auf der abenteuerlichen Reise Eures kleinen Frechdachses und wisst so gut wie kein anderer, was Euer Kind braucht und mag. Jedes Kind ist anders und erlebt seine Reise auf eine individuelle Art und in seinem eigenen Tempo. Euer (Bauch-)Gefühl und Euer Kind weisen Euch den richtigen Weg.

Qualität

Bei der Herstellung unserer Snacks wird nur das Beste verwendet, was die Natur zu bieten hat. 100% Bio ist daher ein Muss. Für uns hat die Gewährleistung höchster Qualität oberste Priorität. Daher wird streng und mehrfach kontrolliert: Zuerst wird die Rohware und dann das verarbeitete Produkt in der Fabrik auf mögliche Rückstände überprüft. Danach folgt eine dritte Untersuchung des fertigen Produkts, durchgeführt in einem unabhängigen Labor. Unsere Bio-Kontrollstelle: DE-ÖKO-037. Wenn Du trotzdem mal etwas zu beanstanden hast, steht Dir unser Kundenservice jederzeit zur Verfügung. Hier findest Du ihn.

Wie werden die Produkte hergestellt?

Hier beschreiben wir Dir genau, wie all unsere Snacks hergestellt werden. Für jeden Snack gibt es ein paar Zeilen, die Dir erklären, wie er gezaubert wird….
Snacks zum Quetschen:  Hier wurde gerührt – nicht geschüttelt – und lange haltbar gemacht. Wie? Durch Pasteurisierung. Das Bio-Obst und/oder Gemüse wird püriert und dann kurz, aber kräftig erhitzt. Die Pasteurisierung wird bei manchen Rezepturen dann noch durch einen kleinen Spritzer Zitronensaftkonzentrat unterstützt. Danach wird das Ganze ruck zuck in den Quetschbeutel gefüllt und luftdicht verschlossen. So werden keine Konservierungsstoffe benötigt und das Püree bleibt ungeöffnet trotzdem lange lecker und frisch. Einmal geöffnet sollte es innerhalb eines Tages verputzt werden. Ganz wichtig: Bei der Pasteurisierung wird unser freches Obst und Gemüse weder “konzentriert” noch künstlich versüßt – der Zuckergehalt unserer Quetschies kommt nur durch den natürlich in den Früchten vorkommenden Zucker zustande und entspricht dem Zuckergehalt der verwendeten Obst- und Gemüsesorten. Snack Dich durch die tollen Sorten!
Fruchtchips: Hier wurden die Früchte gefriergetrocknet und bewahren daher ihre Nährstoffe, natürliche Farbe und den Originalgeschmack – das ist bei anderen Trocknungsverfahren nicht der Fall. Schon für die Astronautennahrung machte man sich diese Art der Trocknung zu Nutzen – mit uns profitieren nun auch die kleinen Erdlinge von dieser Technik und können besonders lange und nährstoffreich knabbern. Bei der Gefriertrocknung wird der Frucht in einem Vakuum die Feuchtigkeit entzogen und geht durch Temperaturregulierung vom festen direkt in den gasförmigen Zustand über. So wird das Obst knackig und knusprig. Nachdem es also heisst „Feuchtigkeit adé“ werden die Trockenfrüchte wiederverschliessbar verpackt. So stehen einer langen Haltbarkeit und dem frechen Knabbern nichts mehr im Weg. Überzeug Dich selbst!
Knusper- und Knabbersnacks: Die frechen Knuspersnacks werden einfach gepufft und nicht in Öl gebadet. Im Fachjargon nennt man diesen Herstellungsprozess Extrusion. Aussenrum kommt dann noch eine grosse Prise Gemüse- oder Obstpulver und fertig ist ein frecher, knuspriger Snack. Die Knusper-Schnitten werden ganz ähnlich gefertigt. Der Teig mit Bananen- und Kürbispulver wird auch in Form gepufft, ohne frittiert zu werden. Weniger hart als Knäckebrot für Erwachsene, können so auch schon Kleinkinder daran knuspern. Unsere frechen Kekse werden in ihrer frechen Form aus Teig auf Dinkelvollkornmehl-Basis ausgestanzt und anschliessend gebacken. Fast genauso läuft die Herstellung unserer Brezeln mit Kichererbse ab, diese werden allerdings vor dem Backen noch in Brezellauge getaucht, wodurch sie dann so schön braun und glänzend werden.
Freche Riegel:  Unsere frechen Riegel bestehen zu fast 50% aus Getreide. Zusammen mit saftigen Trockenfrüchten werden die Zutaten zerkleinert und zu einem festen Brei vermischt. Dieser wird zu einem langen Strang gepresst und oben und unten jeweils eine Oblate aufgedrückt. Danach wird der Strang auf Riegelgröße geschnitten und fertig sind die frechen Riegel.

Wieso sind die Produkte so lange haltbar?

Einfach praktisch und mitgedacht… dass wir so lange frisch bleiben und damit ideal für unterwegs sind….dass Du uns hervorragend als Vorrat in der Handtasche, dem Kinderwagen oder im Auto haben kannst, liegt an unseren Herstellungsverfahren (siehe oben). So können wir Dir Snacks bieten, die ungeöffnet lange haltbar sind.

Was ist mit frischem Obst und Gemüse?

Frisches Obst und Gemüse für Kinder ist das Allerbeste – nichts auf der Welt könnte sie ersetzen. Wir sind also keinesfalls Ersatz! Wir sind für Situationen, in denen frisches Obst und Gemüse mal nicht zur Hand ist und in denen viel zu häufig auf Schokolade und Co. zurückgegriffen wird. Zudem sollen mit uns Kinder spielerisch dazu animiert werden, mehr Obst und Gemüse zu essen und kennenzulernen. Unsere Mission ist also: Mehr Obst und Gemüse generell und dies so früh wie möglich. Wir wollen also nicht das frische Obst und Gemüse ersetzen, sondern eine fruchtig-gemüsige Alternative zu überzuckerten und Fett lastigen Kindersnacks sein. Quetschie statt Schokoriegel!

Warum ist in den Quetschbeuteln ein bisschen Zitronensaftkonzentrat?

Bei uns schummelt sich nichts in die Tüte! Bei manchen von unseren Snacks zum Quetschen verwenden wir einen kleinen Spritzer Zitronensaftkonzentrat (weniger als 0,5%), um die Haltbarmachung zu unterstützen. Durch die Zugabe von Zitronensaft wird ein pH-Wert erreicht, der dafür sorgt, dass die Erhitzung bei der Pasteurisierung noch wirksamer ist und keine künstlichen Konservierungsstoffe für die lange Haltbarkeit benötigt werden.

Was ist eigentlich mit dem Zuckergehalt in den Quetschies?

Bei all unseren Snacks wird selbstverständlich kein Industriezucker zugesetzt. Allerdings enthalten Obst- und Gemüsesorten von Natur aus Zucker. Für unsere Quetschies wird das Bio-Obst und Gemüse zunächst püriert und dann in einem geschlossenen System kurz erhitzt, um die Haltbarkeit zu gewährleisten (siehe auch “Wie werden die Produkte hergestellt?”) – dieses Verfahren nennt sich Pasteurisierung. Dabei verliert das Obst und Gemüse kein Wasser, wird nicht “konzentriert” und es wandern natürlich keine Zusatzstoffe in den Quetschbeutel. All unsere Quetschies enthalten ausschliesslich fruchteigenen Zucker, d.h. genau so viel Zucker, wie die unverarbeiteten Früchte selbst, also je nach Sorte zwischen 9 und 13 Gramm pro 100 Gramm.

Was muss ich beim fruchtigen Snacken beachten?

Ganz wichtig ist, dass Ihr Eure Kinder nicht unbeaufsichtigt und im Liegen snacken lasst, damit sie sich nicht verschlucken. Ausserdem solltet Ihr immer darauf achten, dass Eure Kinder nicht an unseren Quetschies dauernuckeln – dies kann zu Zahnschäden führen! Unsere Quetschies sind eine fruchtig-gemüsige Alternative zu Süssigkeiten und Co., in Zeiten in denen mal kein frischer Apfel zur Hand ist. Sie dürfen aber keinesfalls als Nuggiersatz verwendet werden.

Was ist mit der Umweltfreundlichkeit, der Verpackung und dem Müll?

Wir wollen nicht nur jeden Tag frecher werden, sondern auch kontinuierlich daran arbeiten, unsere Produkte für Euch zu verbessern und nachhaltiger zu gestalten! Um ein Produkt als umweltfreundlich zu betiteln, gibt es über das Produkt selbst und seinem Verpackungsmaterial hinaus weitere wichtige Faktoren, wie den Transport (CO2-Fußabdruck = das Gesamtmass an Kohlendioxid-Emissionen) und das Verhältnis zwischen Inhalt und Verpackung des Produkts. Vergleichen wir dazu doch einfach mal unsere Quetschbeutel und Glas: Zum einen haben wir durch unsere sogenannten „flexiblen Verpackungen“ ein geringes Verpackungstransportgewicht. Durch unsere extrem leichten und schmalen Verpackungen ergibt sich nämlich im Vergleich zum Transport von Glas ein deutlich geringeres Transportgewicht und -volumen. So müssen viel weniger LKWs umherfahren und wir erreichen einen deutlich geringeren CO2-Fussabdruck. Außerdem hat unser Beispiel Glas im Verhältnis zur Inhaltsmenge eine relativ grosse Menge an Verpackungsmaterial. Der Materialeinsatz ist also sehr hoch, was schade ist. Bei unseren Quetschies ist das anders. Im Verhältnis zur Verpackung ist unser Inhalt bei den Quetschbeuteln gross, was unseren CO2-Fussabdruck erneut positiv beeinflusst. Unsere Umstellung der Quetschie-Verpackungen im Sommer 2019 von Folien- auf Papierverbund ermöglicht uns vor allem mehr Nachhaltigkeit im Herstellungsprozess. Wir können Material und Energie sparen und Produktionsabfälle, wie Folien, Druckplatten und -farben reduzieren. Der Einsatz von umweltverträglicheren, wasserbasierten Drucktinten ist ein zusätzlicher, frecher Vorteil unserer neuen Verpackungen. Wie sich unser Papierverbund zusammensetzt und was genau das freche FSC darin ist, erfahrt Ihr unter der Frage “Unser Papierverbund”. Generell versuchen wir bei all unseren Produkten immer die beste Verpackungslösung anzustreben, um Material, Gewicht und letzten Endes Verpackungsmüll und unnötigen Abfall in der Herstellung einzusparen. Deswegen arbeiten wir weiterhin kontinuierlich an fruchtig-frechen Ideen, die beste und nachhaltigste Verpackungslösung für alle unsere Produkte zu finden. Ihr habt eine Idee? Dann freuen wir uns, von Euch zu hören.

Unser Papierverbund

Mit unserem Fokus auf Lebensmittel für Babys und Kleinkinder müssen wir sehr strenge Qualitätsrichtlinien einhalten, denn die Gesundheit der Kleinen hat für uns oberste Priorität! Um diese Qualität zu gewährleisten, besteht unser neuer Papierverbund-Quetschie aus sehr dünnen, aneinanderhaftenden Schichten, mit einer Hochbarriereschicht in der Mitte, welche die Haltbarkeit des Bio-Obst- und Gemüsepürees sicherstellt. Dadurch können wir auf den Einsatz einer Aluminiumschicht verzichten und reduzieren sogar Verpackungsmaterial gegenüber herkömmlichen Quetschbeutelverpackungen. Dass unser Verpackungsmaterial BPA-frei ist, ist für uns übrigens selbstverständlich.

Wie kommt man auf so eine Idee?

Gutes mit auf den Weg geben! Doch was gab es auf dem Markt, wenn der Familienalltag mal keine Zeit zum Waschen und Schnibbeln von Obst und Gemüse lässt? Oder der Sprössling sein obligatorisches „nein, nein“- Gesicht beim Anblick von allem Gesunden macht? Leider viel zu viel überzuckerter & fettlastiger Quatsch! 2010 gründeten Natacha und Alex daher die Frechen Freunde und realisieren seitdem immer wieder neue, leckere Snacks und Ideen, die Kinder spielerisch mit Obst und Gemüse anfreunden und Eltern entlasten. Ihre Kinder sind dabei ihre grösste Inspiration.